Repair Cafés

27. November 2018 00:00 • Eva Straus

Repair Cafés

Radio, Toaster oder das Tablet kaputt? Natürlich könnte man einfach in den nächsten Elektroladen gehen und sich für wenig Geld etwas Neues kaufen. Vielleicht liegt mir aber genau an diesem Gegenstand ein besonderer persönlicher Wert oder ich habe kein Geld für ein neues Gerät, oder aber ich denke an die Umwelt und die Ressourcen, die in dem Artikel stecken und möchte kein neues Gerät kaufen. Genau dafür gibt es die Repair Cafés – für jeden, der sein Produkt wieder selbst funktionstüchtig machen möchte, aber eigentlich nicht genau weiß wie.

Repair Cafés sind in jeder größeren Stadt zu finden. Sie werden ehrenamtlich von Menschen betrieben, die sich technisch super auskennen und Spaß daran haben, kaputte Geräte wieder auf Vordermann zu bekommen. Sie helfen dir bei der Reparatur, stellen das Werkzeug bereit und dabei gibt’s Kaffee so viel du willst.
Das macht nicht nur Spaß, sondern du lernst auch noch was über verschiedenste technische Produkte aus dem Alltag – und das alles kostenlos! Selbstverständlich sind die Cafés auf Spenden angewiesen, deshalb ist es nur fair, nach dem Reparieren eine Spende dazulassen.

Die Cafés sind nicht gleichzusetzen mit einem Reparaturservice, bei dem man seinen Artikel abgibt und später wieder abholt, sondern eher mit einer Caféwerkstatt, in der man Hilfestellungen und Anleitungen bekommt, wie wir das Gerät selbst reparieren. Das ist auch super mit Freunden zusammen zu erledigen: anstatt sich in einem Café in der Innenstadt zu treffen, nimmt jeder ein kaputtes Gerät mit und der Plausch findet nebeneinander an einer Werkbank statt.

Die Mitarbeiter in den Repair Cafés haben oft ganz unterschiedliche Hintergründe. Manche Betreiber geben damit Flüchtlingen oder Asylbewerbern die Möglichkeit, ihre handwerklichen Fähigkeiten unter Beweis zu stellen und nebenher Kontakte zu knüpfen (alles auf freiwilliger Basis). Andere lieben das Schrauben und Basteln und möchten neben dem Studium noch etwas Sinnvolles tun. Wieder andere sind Rentner und haben eine Werkstatt im Keller – mit dieser Hilfe vertreiben sie sich gerne ihre Zeit und möchten damit der Umwelt etwas Gutes tun.

Wir finden diese Idee genial, denn in unserer Wegwerf-Gesellschaft denken wir nur selten darüber nach, welche Ressourcen (Wasser, CO2, Energie etc.) in den Geräten stecken, die wir tagtäglich benutzen und mit welch schnellen und einfachen Handgriffen sie wieder funktionieren. Doch selbst reparieren ist oft unmöglich, denn häufig fehlen die technischen Kenntnisse. Diese Cafés bieten dafür eine tolle Plattform und ganz egal aus welchen Beweggründen man das Café betreibt oder es aufsucht, man trifft dort immer tolle und spannende Menschen.

Hier findest du das Repair Café in deiner Nähe. 

Viel Spaß beim Reparieren! :)

 

blog comments powered by Disqus
Teile diesen Beitrag:
Kategorie: Alltagstipps