Waschmittel mit Kastanien selbstgemacht

9. Oktober 2018 21:29 • Eva Straus

Waschmittel mit Kastanien selbstgemacht

Das Problem bei herkömmlichen Waschmitteln ist, dass Klärwerke die Chemikalien und Duftstoffe aus unseren Waschmitteln nicht abbauen können. Noch größer wird das Problem, weil durch Nickel viele Kontaktallergien ausgelöst und durch die Konservierungsstoffe Kleinstlebewesen in unseren Gewässern abgetötet werden. Wieso also nicht selbst machen? Im Blogpost dieser Woche zeigen wir euch ein Rezept mit Zutaten aus eurem Garten (Kastanien, Birken- oder Efeublätter) euer eigenes Waschmittel macht.

So einfach geht's:

  1. Acht Kastanien sammeln (du kannst sie vorher abwaschen, um sie von dem Dreck der Straße zu säubern)
  2. Klein hacken (mit oder ohne Schale ist ganz egal – ABER bei heller Wäsche vorsichtshalber die Schale lösen, da sie Farbstoffe enthält)
  3. Die Stücke in ein Glas Wasser füllen und über Nacht (oder mind. 3 Stunden) einwirken lassen.
  4. Das milchige, schaumige Wasser ist dein Waschmittel für die nächste Wäsche (fülle es wie gewohnt in das Fach deiner Waschmaschine)
  5. Lasse das Wasser nicht länger als 2 Tage stehen, da es dann unangenehm riechen kann.

                 

Keine Kastanien zur Hand? – Das Ganze funktioniert auch mit Wallnüssen, Efeu und Birkenblättern. Bei Efeu und Birkenblättern können die Blätter auch einfach in einem Waschsack direkt zur Wäsche hineingelegt werden, da sie vorher nicht eingeweicht werden müssen.
Alle diese Pflanzen enthalten Saponine, die sie vor Schadorganismen schützen. Es gibt verschiedene Wirkungen, die Saponinen nachgesagt werden wie bspw. antibakterielle, entzündungshemmende und auch schleimlösende Wirkungen.

Vorteile:

  • Es ist günstig und einfach.
  • Es ist gut für unsere Umwelt.
  • Das Gefühl, die Wäsche mit dem eigenen Waschmittel gewaschen zu haben, ist toll!
  • Es geht schnell (ca. 10 min).

Nachteile:

  • Das Kastanienhacken ist mühsam und schwer. Hier sind Efeu- oder Birkenblätter vielleicht einfacher.
  • Es geht zwar schnell, doch trotzdem muss die nächste Wäsche geplant werden, um das Waschmittel frühzeitig vorzubereiten (in einer WG oder in einem Wohnhaus vielleicht schwierig zu planen).

Unser Fazit:

  • Es ist eine tolle Möglichkeit einfach Waschmittel selbst herzustellen, um der Umwelt etwas Gutes zu tun.
  • Falls Efeu- oder Birkenblätter im Garten schnell verfügbar sind, ist das eine leichtere Herstellungsmethode, da das Kleinhacken der Kastanien wegfällt.

Falls euch das dennoch zu aufwendig ist, gibt es auch ein paar Tipps vom Bundesumweltamt für umweltschonendes Waschen:

  • Keine XXL-Packungen kaufen, da diese oft zu viele Füllstoffe enthalten.
  • Hochkonzentrate sind umweltfreundlicher und enthalten weniger eingesetzte Chemie. Sie empfehlen bei normaler Verschmutzung pro Waschgang maximal 70g Waschmittel.
  • Keine Hygienewaschmittel verwenden, da diese Biozide enthalten.
  • Auf Weichspüler lieber verzichten, weil sie viele Konservierungs- und Duftstoffe enthalten.
  • Flüssiges Waschmittel beinhaltet mehr Konservierungsstoffe, daher öfter zu Pulver greifen.
  • Generell lieber wenige Produkte verwenden. Vollkommen ausreichend sind laut Umweltbundesamt ein kompaktes Voll-, Color- und Feinwaschmittel. Jedes weitere Produkt bedeutet mehr Chemie und außerdem eine höhere Umweltbelastung durch Verpackungen oder den Transport.

Quelle des Bundesumweltamtes: https://bit.ly/2RvLVu2

blog comments powered by Disqus
Teile diesen Beitrag:
Kategorie: Alltagstipps

Zusammen sind wir stark! Bleibe immer informiert über Neuigkeiten in der nachhaltigen Mode.