5 Tipps wie du in Zeiten der Corona-Pandemie kleine Firmen unterstützen kannst (auch wenn du selbst kein großes Budget hast)

21. März 2020 14:16 • Melissa Wijngaarden

5 Tipps wie du in Zeiten der Corona-Pandemie kleine Firmen unterstützen kannst (auch wenn du selbst kein großes Budget hast)

 

Wir unterstützen nachdrücklich das Motto „You Vote with your money“- „du wählst mit deinem Geld“. Jeder Euro, den du ausgibst, bestimmt letztendlich, welche Unternehmen überleben können. Wir können alle so laut schreien, dass wir eine nachhaltigere Welt wollen, aber, wenn wir unser ganzes Geld gleichzeitig bei Giganten wie Amazon ausgeben, ist die Frage, ob wir wirklich eine bessere Welt schaffen.

 

Für viele von uns ist das Corona-Virus eine „Konsumquarantäne“ (die enorme positive Auswirkungen auf die Umwelt hat), aber was sind die am stärksten betroffenen Unternehmen? Nicht unbedingt die großen (zum Beispiel stellt Amazon 100.000 neue Mitarbeiter ein, um das Wachstum der Anzahl der Bestellungen zu bewältigen), sondern die Kleinen.

Diejenigen, die ein Mega-Risiko eingegangen sind, etwas aufzubauen (ja, das gehört zum Geschäft) und oft nicht über die finanziellen Mittel verfügen, um Puffer zu bauen, von denen sie in den kommenden Monaten leben können. Im heutigen Blog findest du daher einige Tipps, wie du Kleinunternehmern und Selbstständigen in diesen bizarren Zeiten der Corona-Krise unterstützen kannst!

 

 

5 Tipps zur Unterstützung von Kleinunternehmern während der Corona-Krise

 

1. Online kaufen

Während du vielleicht erwartest, dass Online-Unternehmer kaum betroffen sind, sehen wir das Gegenteil. Onlinehändler und Anbieter von „Homeoffice“ -Produkten sind in der Tat gut im Geschäft. Der Rest jedoch überhaupt nicht. Bei einigen Online-Unternehmern ist der Umsatz in den letzten Tagen um mehr als 50% gesunken. Wolltest du auch etwas Bestimmtes bestellen aber hast es dann doch lieber nicht gemacht? Verschiebe es nicht!

 

2. Kaufe einen Gutschein.

Wenn du nicht unbedingt etwas brauchst, ist es natürlich definitiv nicht nachhaltig, plötzlich Berge zu bestellen. Eine bessere Lösung besteht darin, kleine Unternehmen durch den Kauf einer Geschenkkarte oder eines Gutscheins zu unterstützen. Auf diese Weise zahlst du (teilweise) im Voraus und hilfst dem Unternehmen, diesen bizarren Monat zu überleben. Insbesondere für Restaurants, Friseure und andere Dinge, die leider die Türen schließen mussten, kann ein Geschenkgutschein ihnen helfen, aufrecht zu bleiben.

 

3. Spenden

Dies ist eine häufig gehörte Option, insbesondere im Kreativbereich und in der Gastronomie. Ist das Konzert, für das du bereits ein Ticket hattest, abgesagt worden? Wie wäre es den Kaufpreis deines Tickets als Spende an die Kulturinstitution zu geben, damit diese während der Corona-Krise immer noch ein geringes Einkommen hat. Auch die Gastronomie ist stark betroffen. Glücklicherweise kannst du dein Essen jetzt auch in vielen Restaurants abholen oder ausliefern lassen. Aber natürlich kannst du auch spenden.

 

4. Unterstütze Freiberufler

Viele Freiberufler verlieren große Teile ihres Einkommens. Wenn du es dir leisten kannst, versuche, coole Drucke von dem einen Künstler zu kaufen, den du schon eine Weile auf Instagram verfolgst. Oder:

 

5. Teile deine Liebe

Dies sind natürlich verrückte und unsichere Zeiten für alle. Nicht nur Selbstständige und Unternehmer sind schwer betroffen, auch viele Arbeitnehmer erhalten in diesem Monat plötzlich weniger Stunden. Glücklicherweise kannst du auch ohne Geld einiges tun um Kleinunternehmern und Selbstständigen zu helfen. Teile diese Unternehmen mit deinen Freunden über soziale Medien. Like und kommentiere ihre Beiträge. Sei kreativ!

Das Corona-Virus betrifft uns alle, aber zum Glück sehen wir auch positive Entwicklungen. Die Erde kann dank unseres reduzierten Konsums zu Atem kommen und es gibt viele herzerwärmende Initiativen, um Mitmenschen zu helfen.

Wenn wir alle zusammenhalten und uns gegenseitig unterstützen werden wir mit viel Stärke und Kreativität aus diese Zeit herauskommen und tolle Dinge schaffen.

Danke für deine Unterstützung.

blog comments powered by Disqus
Teile diesen Beitrag:
Kategorie: Alltagstipps

Join the fair fashion movement

Zusammen sind wir stark! Bleibe immer informiert über Neuigkeiten in der nachhaltigen Mode.