Marke: Boavista Club

Boavista Club möchte seine Leidenschaft für das Leben mit der Welt teilen und gleichzeitig ein Mittel schaffen, um Frauen aus seiner Gemeinde zu unterstützen. Die Marke wurde von Sabrina gegründet. Sie arbeitete mit Bandim zusammen, einer in Lissabon ansässigen NGO, die ehrgeizige Frauen aus der ganzen Welt unterstützt, indem sie ihnen hilft, ihre Handarbeiten zu ihrer Einkommensquelle zu machen.

Fairer Handel: Boavista produziert fair in Portugal, in einer wunderschönen Fabrik, die Sabrina selbst besucht hat. Sie kann daher gute Arbeitsbedingungen und faire Löhne bestätigen. Die Kleidung besteht aus Tencel, das in Österreich fair produziert, in Barcelona gefärbt und in Portugal bedruckt wird.

Umweltfreundlich: Die Kleidung besteht nur aus Tencel. Tencel ist ein umweltfreundlicher Stoff aus Holzzellstoff aus europäischen Wäldern, die FSC-zertifiziert für nachhaltige Waldbewirtschaftung sind. Der Zellstoff wird in einem geschlossenen chemischen Prozess zu einem weichen Material verarbeitet, sodass die Chemikalien immer wieder verwendet werden können.

Die Produkte von Boavista bestehen nur aus Tencel, da es sich um ein Monogewebe (kein Mischgewebe) handelt, ist es viel einfacher zu recyceln. Die Marke hat ein lebenslanges Rücknahmeprogramm, sodass Sie das Produkt jederzeit zurückgeben können und es entweder weiterverkauft, upgecycelt oder recycelt wird.

Die Produkte werden in einem Segeltuchbeutel aus 100 % recycelter Baumwolle verpackt und in recycelten Kartons versendet. Boavista startet in Kürze mit CO2-neutralem Versand.

Lokal produziert: Alles wird in Europa produziert und auch die Materialien kommen aus Europa Vegan: Die Produkte sind komplett vegan.

Wohltätigkeit: 10 % des Erlöses werden an Bandim gespendet, eine soziale Sache, die sich auf die Stärkung von Frauen konzentriert.