Greenwashing: Was ist das und wie erkennst du es?

20. November 2019 10:53 • Catalina Biemans

Greenwashing: Was ist das und wie erkennst du es?

Photo by Maarten van den Heuvel

 

Alle machen sich momentan Gedanken über Nachhaltigkeit. So wirbt zum Beispiel die Deutsche Bahn mit „100% Ökostrom“ im Fernverkehr. Es ist auf jeden Fall umweltfreundlicher öffentliche Verkehrsmittel zu gebrauchen, aber hat das Unternehmen selbst wirklich seine Praktiken ins Nachhaltige gesteigert? Der Fernverkehr ist nämlich nur eine kleine Sparte im Konzern. Es ist also Vorsicht angesagt.

Auch in der Modeindustrie braucht man nicht lange zu suchen bis man auf Nachhaltigkeitsversprechen stößt, die sich nicht ganz richtig anfühlen. Ein prominentes Beispiel dafür ist H&M’s Conscious Collection, die durch die Nutzung von Bio-Baumwolle angeblich einen weniger negativen Einfluss auf die Umwelt haben soll.

Verstehe uns nicht falsch; wir heißen jeden Schritt in Richtung Nachhaltigkeit willkommen, allerdings finden wir es wichtig, dass man dabei auch tatsächlich einen positiven Einfluss hat. Deshalb geben wir euch heute eine nützliche Übersicht, die euch dabei hilft, Greenwashing zu identifizieren. 

 

 

Was ist Greenwashing?

 

Greenwashing ist ein Phänomen, bei dem Firmen sich oder ihr Produkt als nachhaltig darstellen ohne dabei tatsächlich ihre Produktionstechniken zu verbessern und anzupassen. 

 

greenwashing

 

Was sind Beispiele für Greenwashing?

 

Bekannte Beispiele sind:

  1. Influencer, die auf Social Media über die Klimakatastrophe sprechen und Fans ermutigen mehr für die Umwelt zu tun um dann am nächsten Tag eine Zusammenarbeit mit einem Fast Fashion Brand anzukündigen (Wir sprechen mit dir, Cara Delevigne).
  2. Eine nicht nachhaltige Schuhmarke, die den „ersten nachhaltigen Sneaker“ auf den Markt bringen will, obwohl es unzählige Marken mit kleineren Marketingbudgets gibt, die genau das schon getan haben.
  3. Zara, die behaupten „schon immer nachhaltige Produktion als Priorität“ gesehen zu haben. (Mal ganz ehrlich, wer damit prahlt im Produktionsprozess mit 7000 verschiedenen Fabriken zu arbeiten, kann doch die Auflagen von diesen unmöglich kontrollieren und setzt damit ganz bestimmt auch kein Positivbeispiel für nachhaltige Produktion.)

 

 

Warum ist Greenwashing ein Problem?

 

Natürlich ist es super, dass Firmen sich mit Nachhaltigkeit auseinandersetzen. Allerdings sorgen übertriebene Behauptungen von Nachhaltigkeit dafür, dass der Verbraucher es schwieriger hat eine nachhaltige Entscheidung zu treffen, weil all die (oft widersprüchlichen) Informationen über das Thema für Verwirrung sorgen. 

 

 

Was für Arten von Greenwashing gibt es?

 

  1. Nutzung von fröhlichen grünen Bildern

Viele Marken, die nicht wirklich nachhaltig sind, verwenden Bilder von Pflanzen, Natur und lachenden Menschen um den Eindruck zu wecken, dass sie nachhaltig und ethisch arbeiten.

 

  1. Nutzung von irreführenden Gütesiegeln

Es wird behauptet „zertifiziert“ zu sein, aber das Siegel steht für nichts. Oft erfinden Marken auch ihre eigenen Siegel, die jedoch nicht durch andere Organisationen geprüft sind.

 

  1. Oberflächliche Nachhaltigkeit

Oft zu finden bei Fast Fashion Marken. Sie produzieren eine Kollektion mit nachhaltigen Materialien, aber achten dabei nicht darauf wie das Produkt hergestellt wird und ob dies überhaupt auf eine umweltfreundliche Art und Weise geschieht. Viele nachhaltige Initiativen haben ein ähnliches Problem; sie stellen zum Beispiel wiederverwendbare Plastikflaschen her, aber wenn wir diese trotzdem nur einmal benutzen ist das immer noch nicht besser für die Umwelt. Weitere Beispiele sind auch Baumwolltaschen statt Plastiktaschen.

 

  1. Irrelevante Behauptungen

Denk an einen Sack Äpfel auf dem steht: „frei von tierischen Produkten“ um ihm das positive vegan Image zu verleihen oder ein Produkt, das „frei von bestimmten Chemikalien“ ist, obwohl diese Chemikalien sowieso verboten sind.

 

  1. Nachhaltigere Alternativen, die eigentlich immer noch nicht nachhaltig sind

Hierbei handelt es sich zum Beispiel um biologische Zigaretten, die besser sind als ihr nicht biologisches Gegenstück, aber immer noch eine enorme Auswirkung auf die Umwelt haben.

Wir hoffen, dass wir euch einen guten Überblick über Greenwashing geben konnten. Schaut genau hin, wenn ihr was kauft - sei es Kosmetik, Essen oder Kleidung. Wir finden es wichtig, darüber aufzuklären, wie uns Werbung in die Irre führt.

Ähnliche Beiträge

 

Project Cece ist eine Sammelwebsite für ehrliche und nachhaltige Kleidung. Indem wir die besten Marken und Shops auf einer Website sammeln, machen wir es einfacher für dich nachhaltige Mode zu finden. Schau dir doch mal unseren Shop an!

 

 

blog comments powered by Disqus
Teile diesen Beitrag:
Kategorie: Umwelt

Join the fair fashion movement

Zusammen sind wir stark! Bleibe immer informiert über Neuigkeiten in der nachhaltigen Mode.