SA8000

Das SA8000-Label ist eine Zertifizierung für faire Produktion in Bekleidungsfabriken. Das SA8000-Label gilt nur für ZuliefererInnen Damit ist möglicherweise ein Kleidungsstück nicht SA8000-zertifiziert, aber in einer SA8000-zertifizierten Fabrik hergestellt.

> View the next certificate: Better Cotton Initiative

Wie SA8000 auf einer Skala von 1 bis 4 abschneidet

Find out what's the story behind your clothing by understanding the certificates. Use the scores to discover at a glance what a certificate means in different sustainability areas.

Back to overview

Environment

Fair Trade

Animal welfare

Improvement

Auditing

0/4
4/4
0/4
0/4
3/4

Back to overview

Weniger als 1 % der gesamten Kleidung wird fair produziert. - Clean Clothes Kampagne

Eco-Friendly

Dies wird mit diesem Zertifikat nicht abgedeckt.

Wertung: 0/4

Fair Trade

Der SA8000 hat strenge Auflagen für eine faire Produktion. Die Bedingungen des SA8000 finden Sie hier, zusammen mit einer Beschreibung, wie sie überwacht werden. Die Bedingungen des SA8000 orientieren sich an den Richtlinien der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO). Die folgenden Punkte sind in der Norm zu finden:

  • Keine Kinderarbeit, es werden keine Kinder unter 15 Jahren oder jünger als das Mindestarbeitsalter, wenn dieses höher als 15 ist, beschäftigt. Junge ArbeitnehmerInnen (unter 18 Jahren) dürfen keine gefährlichen Arbeiten ausführen und müssen der Schulpflicht nachkommen, sofern diese gilt.
  • Keine Zwangsarbeit, d.h. keine Zwangsarbeit wie Gefängnisarbeit. ArbeitnehmerInnen dürfen den Arbeitsplatz nach Beendigung eines normalen Arbeitstages verlassen und können kündigen, wenn sie eine angemessene Kündigungsfrist einhalten.
  • Saubere und sichere Arbeitsbedingungen. Dazu gehören angemessene sanitäre Einrichtungen und ein Platz zum Essen. Wenn sich ein/e MitarbeiterIn unsicher fühlt, kann er/sie seine Tätigkeit ohne Erlaubnis der/des Vorgesetzte/n sofort einstellen.
  • MitarbeiterInnen haben das Recht, Gewerkschaften zu gründen und Tarifverhandlungen zu führen.
  • Keine Diskriminierung bei der Einstellung von MitarbeiterInnen, bei Beförderungen, bei der Durchführung von Schulungen usw.
  • Die MitarbeiterInnen werden mit Respekt und Würde behandelt. Es werden keine körperlichen Strafen, psychischer oder physischer Zwang oder verbale Beschimpfungen gegen MitarbeiterInnen angewendet.
  • Normale Arbeitszeiten, nicht mehr als 48 Stunden pro Woche, einmal alle 7 Tage frei, nicht mehr als 12 Überstunden. Überstunden sollten nicht zu oft gemacht werden.
  • Sicherer Lohn. Die MitarbeiterInnen erhalten einen existenzsichernden Lohn und einen höheren Lohn für Überstundenarbeit. Es sollte kein Geld als Strafe einbehalten werden.

Wertung: 4/4 Das ist genau das, was wir unter fairer Produktion verstehen.

Animal welfare/Vegan

Dies wird mit diesem Zertifikat nicht abgedeckt.

Wertung: 0/4

Improvement and reporting

Die Organisationen werden auditiert und können eine Zertifizierung erhalten oder auch nicht, die Berichterstattung wird nicht veröffentlicht und die Organisationen werden auch nach der Zertifizierung (unseres Wissens nach) ermutigt, die Arbeitsbedingungen weiter zu verbessern.

Wertung: 0/4

Auditing

Die Prüfung des SA8000-Zertifikats besteht zunächst aus einem Selbstaudit. Wenn alles zufriedenstellend ist, erfolgt eine Überprüfung durch eine/n unabhängige/n PrüferIn (der SAAS). Die Prüfung besteht aus der Durchsicht der Berichte, Interviews mit MitarbeiterInnen, Arbeitsbedingungen und Archiven. Außerdem gibt es zwei unerwartete Besuche pro Jahr bei der Organisation.

Nach der Erteilung der SA8000-Zertifizierung ist diese für 3 Jahre gültig.

Wertung: 4/4

Shop items with this certificate

Shop men
Shop women
Shop kids